Posts by Kurtis

    Bei den Filmen isses wie bei den "Lieblingsschauspielern".
    Da gibt es Filme, die stehen auf einem Thron. Anschauen, staunen, Mund zu machen!
    Dann gibt es Filme, die ich immer wieder sehen könnte und ich ohne Bedenken empfehlen kann.
    Und dann solche, die bei mir einen starken Eindruck hinterlassen haben, aber die nicht unbedingt "Mainstream" sind und deswege garantiert nicht jedem gefallen.


    Deswegen auch hier eine Einteilung in drei Kategorien...



    Kategorie I)
    Zeitlose Klassiker auf dem cineastischen Olymp:


    Im Westen nichts neues
    Casablanca
    Dr. Schiwago
    Lawrence of Arabia
    Jenseits von Eden
    African Queen
    Ben Hur
    Die Brücke am Kwai
    Out of Africa
    Vertigo
    Der Pate I + II
    Good Fellas
    Taxi Driver
    Fargo
    Einer flog über's Kuckucksnest



    Kategorie II)
    Filme, die ich meinem besten Kumpel empfehlen würde:


    Ronin
    L.A.Confidential
    Leon der Profi
    L.A.Crash
    Le Grand Bleu
    Fight Club
    Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
    Lord of War
    Francis Ford Copollas Dracula
    Die fabelhafte Welt der Amelie
    Himmel über Berlin
    Das Leben ist schön
    Betty Blue
    Night on Earth
    Scarface



    Kategorie III)
    Filme, die meiner Meinung nach Kultstatus erlangen können:


    Summer of Sam
    Hier der ganze Film in 3:47 min


    Rounders
    Hier der ganze Film in 2:55min


    Live Free or Die
    Hier der ganze Film in 1:53 min


    Butterfly Effect
    Hier der ganze Film in 0:46 min


    The Departed
    Hier der ganze Film in 3:27 min


    True Romance
    Hier der ganze Film in 2:59min


    Reservoir Dogs
    Hier der ganze Film in 2:43min


    Training Day
    Hier der ganze Film in 2:21 min


    Snatch
    Hier der ganze Film in 1:32 min


    Casino
    Hier der ganze Film in 4:17min


    From Dusk till Dawn
    Hier der ganze Film in 1:45 min


    Pulp Fiction
    Hier der ganze Film in 2:08 min


    Knocked Up
    Hier der ganze Film in 1:42 min


    Memento
    Erschreckender und beklemmender Film, dessen Handlung rückwärts läuft.


    Derailed
    Ein überraschend guter Film mit einem intelligenten, leider aber vorhersehbaren Plot.




    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen...
    Ich gebe zu, dass ich gerne ins Kino gehe oder es mir vor meinem Home-Cinema bequem mache...

    Lieblingsschauspieler?
    Gute Frage - da gibt es solche, die ich "gerne" sehe, mit denen ich mich leicht identifizieren kann und die sehr glaubwürdig oder authentisch wirken. Dann gibt es solche, die eine großarftige Performance und schauspielerische Leistung abliefern. Und dann gibt's da natürlich noch die "ich-halte-die-Luft-vor-Ehrfurcht-an" Schauspieler.


    Deswegen hier meine wohlüberlegte, ganz private Liste:


    Kategorie I)
    Charismatische Schauspieler / -innen:


    Daniel Day Lewis
    Edward Norton
    Rufus Sewell
    Ian McKellen
    Rupert Everett
    Guy Pearce
    Adrien Brody
    Clive Owen
    Daniel Craig
    Ethan Hawke


    Julie Delpy
    Stacey Dash
    Rebecca de Mornay
    Audrey Tautou
    Natalie Portman
    Marion Cottilard
    Charlize Theron
    Lena Olin
    Penelope Cruz
    Emmanuelle Béart



    Kategorie II)
    schauspielerische Helden / Heldinnen:


    Jean Reno
    Robert de Niro
    Al Pacino
    Jack Nicholson
    Anthony Hopkins
    Sean Connery
    Denzel Washington
    Ralph Fiennes
    John Malkovich
    Gerard Depardieu


    Isabele Adjani
    Cathine Zeta-Jones
    Nicole Kidman
    Julia Roberts
    Helen Mirren
    Corinna Harfouche
    Juliette Binoche
    Charlotte Rampling
    Hilary Swank
    Julie Christie



    Kategorie III)
    Götter / Göttinnen der Leinwand:


    Peter O'Toole
    Ben Kingsley
    Marlon Brando
    Michael Caine
    Humphrey Bogart
    Steve McQueen
    Robert Redford
    Klaus Maria Brandauer
    Armin Müller Stahl
    Maximilian Schell


    Greta Garbo
    Ava Gardner
    Sophia Loren
    Kathrin Hepburn
    Audrey Hepburn
    Ingrid Bergman
    Catherin Deneuve
    Maryl Streep
    Barbara Streisand
    Ornella Muti


    Wie gesagt: meine ganz eigene Rangliste.
    Ein Glück, dass ich gerade krank im Bett rumliege und stundenlang Zeit hatte, darüber nachzudenken... ;-)

    Ich frag mich grad wie der Kleine jetz wohl erzogen wird...
    Wenn man schon in der Schwangerschafft so wenig auf sein kind Acht gibt, wie soll das esrt in der Erziehung laufen?


    Ich habe da ein Auge drauf.


    Tja, das scheint wahrscheinlich immer und überall gleich zu sein:
    ein qualmende und rauchende Mutter zeigt mir schon im Ansatz, dass da was mit dem Mutterinstiinkt nicht stimmt. Kippe in der Hand und gelangweilter Blick zum Baby. Da werde ich misstrauisch.


    @ Alaia: rede mit ihr ud geh mit Ihr zur Polizei oder zum Jugendamt. Mach es. Du wirst es Dir nie verzeihen, wenn dann doch mal was schlimmeres passiert...


    Und, was denkt ihr?


    Gefällt mir.


    Man sieht, Du hast Deinen eigenen Style. Proportionen passen. Farbauftragt ist gut. Nur die Konturen sind zu schwach. Eine Comiczeichnung LEBT von harten Konturen. Mein Tip: versuche, die Konturen stärker zu betonen. Arbeite mit unterschedlich dicken Konturen, um Leben in die Figuren zu bekommen. Die Konturen müssen nicht unbedingt geschlossen sein, aber unbedingt schwarz. Kopntrast ist wichtig. Zusätzliche Highlights und Lichter in Wei (Deckfarbe) sind auch nicht schlecht. Zum Studium der Glanzflächen, etc schau Dich einfach mal im Fetisch-Bereich um.
    Der Farbauftrag gefällt mir sieht sehr flächig uas. Mit was malst Du?


    Falls Du es noch nicht kennst, empfehle ich Dir zum Zeichnen professionelle COPIC-Marker.
    Copics haben eine Keilspitze und eine feine Strichspitze, so dass Du mit einem Stift verschiedene Strichbreiten während des zeiichnens darstellen kann. Die Stifte sind zwar teuer - aber die Farbe kann nachgefüllt werden und es gibt mehrere Spoitzen. Die Farbe ist auf Alkoholbasis und trocknet sofort, daher kann man mit COPIC-Markern große Flächen gleichmäßig ausfüllen, weiche Farbübergänge realisieren und sie sogar für Airbrush einsetzen. Mit einem Blender-Stift, der nur Lösemittel enthält, können Farben nachträglich ineinander vermalt oder aufgehellt werden. Nach der Trocknung ist die Farbe wisch-, wasserfest und lichtecht. Spitzlichter und Hioghlight können mit deckendem Weiß gesetzt werden.


    Vorzeichnungen machst Du am besten mit dem COPIC Multiliner SP, da er beim späteren Übermalen mit Farbmarkern nicht verschmieren.
    Wichtig: für die Arbeit Marker-taugliches Papier verwenden, da Copics auf normalem Papier durchschlagen.


    Mein Tip für die richtige Grundaustattung an COPICS. Die Dinger sind sauteuer. Aber 36 Stück sind absolut ausreichend:


    Standard:
    0, 100


    Grautöne:
    C1, C3, C5, C7, C9, W1, W3, W5, W7


    Farben:
    Y06, Y15, Y21, YR00, YR04, YR23, R08, R27, R39, V06, BV00, B02, B06, B14, B41, BG11, BG15, G12, G14, YG95, E00, E04, E33, E37, E51


    Wenn Du an Deinem Style noch einwenig schleifen und feilen möchtest:
    http://www.comiczeichenschule.de/
    http://www.comiczeichenkurs.de/


    So.
    Und so sieht's aus, wenn ich zeichne:


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/44/1128044/400_3365613830343738.jpg]


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/44/1128044/400_3138383634383135.jpg]


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/44/1128044/400_3466303430653661.jpg]


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/44/1128044/400_3931313330356165.jpg]


    Drucksensitives Wacom Zeiichentablett an einem PowerMac.
    Mit den Standard Illsutrations- und Zeichenprogrammen...


    Zum Thema Rauchen habe ich mich gestern unglaublich aufgeregt...
    Die Mutter meines Freundes (der Nichtraucher ist) hat in SEINEM Zimmer geraucht, während er weg war. Ich finde das absolut daneben :hang Wie kann man nur so asozial sein, und das Zimmer eines Nichtrauchers (seines eigenen Sohnes...) während dessen Abwesenheit so verpesten?


    Da kenne ich etwas asozialeres:


    ich kenne jemanden, dessen Mutter hat während der Schwangerschaft geraucht wie ein Schlot. Alle haben ihr gesagt, sie soll aufhören. Hat sie aber nicht. Mehr noch: sie hat nicht nur Zigaretten geraucht sondern auch gekifft wie doof. Die Folge: eine Frühgeburt.


    Das Kind klein und unterentwickelt, die Ärzte haben es gerade noch so am Leben halten können. Sie mussten den kleinen Wicht beatmen, um ihn am Leben zu erhalten, aber die Sauerstoffmaske war für so einen Winzling natürlich zu groß:
    als Folge verätzte der Sauerstoff die empfindlichen Schleimhäute und griff den Sehnerv seines rechten Auges an.
    Der Kleine hat danach im Brutkasten einen Drogenentzug durchgemacht und ist nun blind auf dem rechten Auge.


    Schuldgefühle oder Umdenken bei der jungen Mutter?
    Pustekuchen. Als ihr Baby nach zwei Monaten aus der Klinik zu ihr nach Hause kam, hatte sie die Bude zur Begrüßung schon wieder vollgequalmt...

    Da fällt mir doch gerade ein, was haben Hasen und Eier mit Ostern zu tun?! :flare und überhaupt? Wer kommt bei Hasen schon auf die assoziation---> Ei?


    Gute Frage.


    Hier die Antwort: Ostern ist für gläubige Christen das wichtigste Fest. Es drückt die Überwindung des Todes aus. Jesu Christu starb am Karfreitag und erstand am Ostersonntag auf. Wir erinnern uns: Jesus Christus war als Jude zum Pessachfest unterwegs, als er gefangen genommen und gekreuzigt wurde. Zum jüdischen Pessach Fest wird ein Lamm geopfert. Dieses Lamm findet man zu Ostern hier vor allem als Kuchen wieder. Christianisiert hat es die Bedeutung des "Lamm Gottes", Jesu Christu als Opferlamm. So ist das Lamm das ursprüngliche Ostersymbol für Chrsiten.


    Die meisten anderen Symbole, die wir kennen sind haidnischer Natur und gehen auf einen keltischen Ursprung bzw. Griechische Mythologie zurück. Auch das Deutsche Wort "Ostern" ist ein altgermanisches Wort. Grob gesagt ist es das Fest der "Morgenröte". Die kurzen und dunklen Tage des Winters sind vorbei und das Licht nimmt wieder zu. Damit sind Deutschland (Ostern) und England (Easter) aber eine Ausnahme. In allen anderen Sprachen lehnt sich der Begriff an das Jüdische Wort "Pessach" an.


    Die Symbole wie Hase und Ei sind relativ neu:
    Osterei und Osterhase gibt es erst seit dem 17. Jahrhundert, ungefährt seit dem die Neuhaiden ihrer Göttin Ostara huldigten. Es ist eine Mischung aus überliefertem keltischem Sonnenbrauch (Osterfeuer, Osterräder) und Fruchtbarkeitsfest. Die Symbole Ei und Hase sind dabei aus Griechenland als Lebenssymbole übernommen, da die Griechische Göttin der Fruchtbarkeit, Aphrodite sich schon mit dem Ei und dem Hasen schmückte. Das Ei ist ja als weibliches Symbol der Fruchtbarkeit noch nachvollziehbar: Zyklus, Ovum, Ursprung des Lebens, etc. Aber was hat ein Hase mit Fruchtbarkeit zu tun?
    Nun, Hasen haben einen starken Fortpflanzungstrieb und können viele Nachfahren in enorm kurzer Zeit zeugen. Und ganz nebenbei: schau Dir den Playboy an und Du erkennst schlagartig den Zusammenhang zwischen "Hasen" und hübschen Mädelz... *scherz*


    Das hartgekochte Osterei hat also einen ganz simplen Grund:
    in der vorangehenden (christlichen, jüdischen und orthodoxen) Fastenzeit haben sich viele Eier gesammelt. Eier waren aber sehr wertvoll. Die Lehensherren ließen sich zum Beispiel den "Zehnten" (Zwangssteuern) oft in Eiern auszahlen. Dabei kam es auch schon mal zu Aufständen und Revolten. Der badische Begriff "Gelbfüßler" geht auf so eine Revolte zurück: das unterdrückte schwäbische Volk zertrat aus Protest die Eier, die der Fürst für seine Kuchen, Süßspeisen und Desserts verlangte. Sie hatten vom Eigelb ganz gelbe Füße. Dieser Streit zeigt, wie wichtig und wertvoll das Nahrungsmittel früher war und welche fast schon politische Bedeutung das Ei hatte.
    Doch zurück: der einzige Weg, diese kostbaren "göttlichen" Nahrungsmittel nicht verderben zu lassen, war sie zu kochen. Anschließend hat man sie aus Dankbarkeit und Freundschaft verschenkt. Und damit es hübscher war, hat man es angemalt. So wie beim jüdischen Pessacvh-Fest. Dem Bescvhenkten sollte es Kinderreichtum bringen.


    Und auch der christliche Osterhase ist wahrscheinlich nur durch einen blöden Übersetzungsfehler der griechischen Bibel entstanden. Die ollen Griechen, die dank Ihrer wunderschönen Aphrodite sowieso schon eine Vorliebe für Hasen hatten, haben einfach bei der Übersetzung ein Tier vertauscht - vieleicht gewollt, vieleichht ungewollt:
    "Sehet die Hasen – ein schwaches Volk; dennoch baut es sein Haus in den Felsen.“
    Das passte ganz gut: Hasen als Zeichen des sanften Widerstandes. Hat sich ganz gut mit der griechischen Mythologie vertragen und ist als devotes, schutzloses Tier auch wie der Fisch oder das Lamm eine optimale Metpher für Christen.
    Leider hat die Story einen Haken:
    im hebräischen Originaltext war vom "Dachs" die Rede.


    Gut und schön - aber wer will zu Ostern schon einen Dachs aus Schokolade?


    Bei mir gibt es zu Ostern deswegen ganz traditionell:
    hartgekochte Eier. Alle knallrot gefärbt.
    einen Schokohasen
    ein Kuchen in Form eines Lamms
    Das ist alles.


    In diesem Sinn: frohe Ostern!


    PS: Du als Schweizerin glaubst an den Osterhasen? Nicht an den Osterkuckuck, der die Eier bringt? Oder die Osterglocken, die nach Rom fliegen und Eier mitbringen? Wundert mich.

    Warum versteigert der Typ nicht gleich noch seinen Namen mit dazu?


    Das wäre konsequent.
    Guter Punkt...



    aber irgendwie ist das Ganze auch nicht soo viel anders als Auswandern, der Typ will neu anfangen und lässt einfach alles zurück.


    Das ist klar. Aber er macht es wirklich konsequent und äußerst professionell.
    Selbst wenn er einfach keinen Bock hat, seinen Kram zusammen zu packen und den Umzugsservice anzurufen, muss ich neidlos anerkennen:
    eine verführerische Idee, einfach so, sein "Leben zu verlassen". Und perfekt umgesetzt mit enormer weltweiter Aufmerksamkeit. Mit einem lächerlich kleinen Budget. Gut, der Mann. Vielleicht zu gut. Ich würde ihm einen Job als Art-Director in einer Agentur für Crossmedia geben.


    Weil ich trotzdemm skeptisch bin, habe ich mir Ian mal genauer angesehen. Es gibt Ian wirklich, seine Vita ist echt. 100% kein Fake.
    Was aber trotzdem nicht heisst, dass die Aktion "Life4sale" eine geschickt verpackte Virale Kampagne der australischen Regierung ist. Who knows?


    Wie auch immer - ich beobachte das weiter...

    Eine Traumhochzeit mit Kurtis, vorbildliche Ehe ohne Skandale, zwei nette Kinder, Erziehung der Kinder an einer Privatschule in England, gemeinsame Ferien in der Villa an der Cote d'azure. Ehrenmitgliedschaft im British Museum, Gründung einer eigenen Stiftung und Bau von Schulen und Bildungseinrichtungen im Ausland. Eröffnung von Ausstellungen in aller Welt. Auf den Reisen Bücher schreiben, Geschichte und Kunst für Kinder interessant machen.

    Bin ich heute drübergestolpert:


    http://www.alife4sale.com/


    "Hi, mein Name ist Ian Usher und ich habe genug von meinem Leben. Ich mag es nicht mehr. Du kannst es haben, wenn Du willst. Nein, ich will nicht Selbstmord begehen - ich will mein komplettes Leben einfach verkaufen... Ich will nicht mehr von meinem Leben behalten ausser meiner Brieftasche und meinem Pass. Damit will ich einfach zur Tür hinaus und in den Zug - ohne eine Ahnung, was ich als nächstes tun möchte oder was die Zukunft für mich bereit hält."


    Ian ist 44Jahre alt, Grafikdesigner, lebt in Perth, Australien, entwirft Teppiche und hat offensichtlich die Schnauze voll.
    Deswegen versteigert er tatsächlich sein komplettes Leben, sein Haus inklusive kompletter Einrichtung, sein Motorrad, sein Auto, seine Freunde, seinen Job auf Ebay. Alles. Und zwar komplett. Entweder der Typ hat einen Knall, oder er ist ein Genie. Ich bin mir da noch nicht sicher.


    Ach ja, ab 22 Juni geht es auf Ebay los.
    Gebote für Ian Ushers Leben ab 1 $ ...

    Schade, dass Falco nicht mehr lebt...War ein hübscher...


    Moooment.


    Falco lebt noch. Nur nicht mehr bei mir, sondern bei meiner Ex.
    Nachdem ich mich von ihr getrennt hatte, hat sie ihn sich in einer Nacht- und Nebel-Aktion gekrallt, ist am nächsten Tag auf die Behörden und hat Falco per Steuermarke auf sich angemeldet.


    Früher hatte er seinen Platz im Innenhof, unter den Rosen. Ist dreimal täglich mit mir am Rhein entlang spazieren und zweimal wöchentlich zum Agility-Training. Nu hat er einen Babystrampler an (wegen seinen Haaren) muss Socken tragen (wegen dem Parkett) und wird aggressiv, weil er in einer zu kleinen Wohnung lebt und zu wenig Auslauf und Aufmerksamkeit bekommt..

    Oh wie süß! Wo gibts die Katzen? *hinwill*


    Bei meiner entfernten Verwandschaft.
    Entfernt heisst: Daressalaam, Tansania.


    Ach.... und was ein ******** mit dem Spülmittel :shout Die armen Fische!!


    Ich verdächtige immernoch einen jugendlichen Patienten von der Zahnarztpraxis gegenüber.
    Der saßen immer im Innenhof und hat mit Steinen auf die Fische geworfen. Als er versucht hat, sie herauszunehmen, bin ich eingeschritten.
    Oder aber meine Ex. Hm...


    Egal - die Fische waren so zahm - die hatten keinerlei Fluchtreflexe mehr.


    Das verrückteste Haustier, das ich hatte, war übrigens ein Spatz, der aus dem Nest gefallen war und von der Mutter nichht mehr angenomen wurde. Mit eingeweichten Brötchen, Regenwürmer, Fliegen - mit der Pinzette gefüttert. Waser mit der Pipette.


    Dann das Problem bei der Aufzucht: ich fliege nicht. Selbst wenn ich ganz doll mit den Armen wedel.
    Deswegen konnte ich's dem Vogel auch nie beibringen. Hansi, mein fetter Spatz war deswegen eher "Quax, der Bruchpilot". Hat aus Bequemlichkeit den Hund beim spazierengehen als Flugzeug-Träger verwendet. Im wahrste Sinne des Wortes - auf seinem Rücken.
    Die Nachbarn haben ziemlich doof geschaut, als ich mir einmal deren große Leiter ausgeliehen habe, mit den Worten:
    "Der Vogel sitzt auf dem Baum und traut sich nicht mehr runter".
    "Vogel? Im Baum? Ja... klar...."
    Nun - irgendwann im Herbst hat Hansi die Vogelschwärme voller Aufregung beobachtet und ist eines Tages mit seinen Kumpels ab in den Süden.
    Scheint ihm gut gefallen zu haben, denn er kam nicht mehr wieder.
    Er häte wenigstens mal 'ne Postkarte schicken können, der Schuft.
    Ja, ja - so sind sie eben, die Tiere:


    Undankbar, verfressen und eigennützig.
    Da sag' nochmal einer, Tiere häten keine menschlichen Wesenszüge... ;-)

    Ich hoffe, der Thread ist nichht zu alt.


    Bis vor Kurzem:
    Falco - ein golden Retriever-Mischling und Elmar, Astrid, Zora, Pumuckl, Pünktchen und Anton - 6 Kois.


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/p…1024_6361393166643431.jpg]


    Die Story zum Bild:


    Ich habe die Kois in den Brunnen gestezt und dressiert. Jedesmal, bevor ich sie gefüttert habe, habe ich mit den Fingerkupen leicht auf die Wasseroberfläche getrommelt. Nach einiger Zeit kamen dann die Fische an die Oberfläche und saugten sich an meinen Fingerspitzen fest, bzw. fraßen mir aus der Hand. Nach einer Weile ließen sie sich problemlos streicheln.


    Falco hat das natürlich garnicht gejuckt. Der hat seine Nase immer nur in den Brunnen gesteckt, wenn er durstig war und sich dann wieder gelangweilt unter den Rosenstrauch gelegt, wo er seine Lieblingsspielzeuge hortete.


    Eines Tages aber steckkt er seine Zunge in de Brunnnen und schlabbert. Durch das "Getrommel" an der Wasseroberfläche gerufen, kamen die Kois und saugten sich an Falcos Nasenspitze fest. Falco war verblüfft: das WWasser lebt! Er blilebt stundenlang wie angewurzelt am Brunnen stehen und beobachtete das Treiben im Wasser. dabei hae ichh das Bild geknipst.


    Letztens habe ich gesehen, dass der Zoo in Heidelberg nun Kois in den Wassergräben der Großkatze einsetzt, um die Tiere durch Ablenkung und Neugier vor Hospitzalismus zu schützen. Witzig. Da kannn man jetzt Tiger beobachten, die fasziniert und aufmerksam vor dem Waser sitzen und aufgeregt hin und her springen.


    Das traurige Ende meiner Geschichte:
    irgend ein Neidhammel hat Spülmittel in den Brunnen gegsossen. Alle Kois tot. Und auch Falco lebt inzwischen nicht mehr bei mir.
    Nun hätte ich gerne MainCoon Katzen. Aber seitdem mein Asthma schlimmer geworden ist, sind Tierhaare in der Wohnung garnicht ok.


    Vielleicht sollte ich wie mein Schwiegeronkel die Katzen garnicht ins Haus lassen, sonden sie einfach immer draussen behalten:
    Katzen beim spielen
    Katze lässt sich kraulen
    Katzenbaby auf dem Arm
    Aber ich glaube, dazu ist mein Innenhof dann doch zu klein... ;-)