Posts by Sabriel

    @ Cybie: Ja, schon ein paar LEDs werten den PC schon auf. ;) Vor elf Jahren hatte ich nicht mal einen PC. [hehe]


    Mein nächstes Projekt bekommt auf jeden Fall einen Microcontroller, mit dem man allerhand Späße machen kann - Lüftersteuerung, Licht an und aus, Temperaturwerte des Wassers auslesen, Pumpendrehzahl steuern...

    Sieht krass aus, gefällt mir.


    Danke :-)


    Quote

    Sehe ich das richtig, dass bei der R9 der Speicher auf die GPU gestackt ist? Habe mich immer gefragt, wie die das Board so klein bekommen haben...


    Ja, richtig. Praktischerweise wird der Speicher dann auch direkt vom wasserdurchströmten Teil des Kühlers gekühlt.

    Und weiter mit der Foto(love)story...


    Das ist ein weiterer Ausgleichsbehälter, den ich auf dem Gehäuse montiert habe. In erster Linie dient er dem leichteren Befüllen des Systems, denn die Flüssigkeit über den kleinen AGB einzufüllen war ziemlich umständlich und auch nicht gerade gut für die Pumpe.


    Hier sieht man jetzt auch, wozu die Schnellkupplung(en) auch dient/dienen: Um den oberen AGB in den Kreislauf schnell einbinden und entfernen zu können. Hier fülle ich gerade die Kühlflüssigkeit ein...


    ...welche unter Schwarzlicht leuchtet. Daher auch die UV-Kathoden. Den inneren AGB habe ich mit einem LED-Ring neu bestückt.


    So sieht der PC nun mit geschlossenem Gehäusedeckel und voller Beleuchtung aus.


    Und so mit offenem Deckel.


    Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Bilderreihe ein wenig unterhalten. ;) Das nächste Projekt folgt bestimmt, dafür müsste ich diesen hier aber leider veräußern. Wer also Interesse hat... ;)

    Weiter gehts:


    Das Gehäuse musste ich etwas zurecht modellieren, damit der etwas ungewöhnlich geformte Radiator Platz findet.


    So sieht das ganze dann mit montierter Hardware aus:


    Die Rohrleitungen habe ich aus Acrylrohren zurecht gebogen (was mörderisch aufwändig ist, wie ich feststellen musste [hehe])


    Hier sind alle Leitungen fertig und der PC fast vollständig verkabelt. Das Stück Schlauch auf der rechten Seite ist eine Schnellkupplung, die man zur Entleerung verwenden kann. Oder für einen weiteren Zweck, wie gleich deutlich wird.


    Für die erste Befüllung und einen Dichtigkeitstest habe ich zunächst destilliertes Wasser eingefüllt. Hier ein Bild der Beleuchtung, die ich ebenfalls eingebaut habe. Lüfter mit veränderbarer Lichtfarbe sowie UV-Kaltlichtkathoden

    Mir fiel gerade ein, dass ich schon länger hier mal mein (mittlerweile als abgeschlossen erklärtes) Casemodding-Projekt vorstellen wollte. Ich lade mal ein paar Fotos hoch, die den Werdegang meiner Mühle zeigen. ^^


    Hier sehen wir das gute Stück mit seiner bereits 2. Wakü. Kühler, Radiator und Schläuche stammen aus einem Set, nur den Ausgleichsbehälter und die Pumpe habe ich durch etwas leistungsstärkeres ersetzt.


    Den Kühler meiner Radeon R9 Nano habe ich demontiert...


    ... und durch einen, von einem Custom-Modder extra für mich violett eloxierten, Wasserkühler ersetzt.


    Hier seht ihr mich einmal in Action ;)


    Fortsetzung folgt...

    Ich habe seit meinem Geburtstag einen Arduino - zählt es auch, wenn man darauf mit ein paar Zeilen Code eine LED zum Leuchten bringen kann? ;)

    Die (Arch Enemy) scheinen im Moment so viele Festivals abzuklappern, wie nur geht :chin


    Lacuna Coil haben ja sogar mein Lieblingslied gecovert :grins Enjoy the Silence...

    Coole Sache, andere hatten nicht so viel Erfolg, wie ich gehört habe...
    Bist du schon am Montag angereist oder ist das mit dem Camping ohne Auto anders? Wir waren ab Dienstag da, haben aber am Auto gecampt. Wie unsere Area hieß... Keine Ahnung :rofl Es war so richtig schlecht beschildert und auf der Karte konnte man den Platz auch keinen Buchstaben zuordnen. Man lief etwa 5 Minuten zum Infield und trotzdem war es nicht mehr soooo chaotisch wie auf E oder C. Durch unseren Platz genau an einem autobreiten Trampelpfad durch die Hecke haben wir das Zelt auch immer gut gefunden und sind bei der Abreise durch die Schneise fix auf befestigten Weg gekommen.

    Wow, du hast ein X-Mas-Ticket ergatt ergattern können? Die waren anscheinend schon nach wenigen Sekunden ausverkauft. :-o


    Der Klang war tatsächlich vor der Black und der True total merkwürdig. Vor allem weiter hinten kam es aufgrund des Windes zu Interferenzen und es klang abwechselnd stumpf und schmerzhaft spitz. Schon 500m vor der Bühne musste man Ohrenstöpsel tragen.


    Aaaber: Das Arch-Enemy-Konzert war dagegen richtig gut abgemischt. Wir kamen vorne ganz ohne Ohrenstöpsel aus!


    Wo hast du eigentlich gezeltet, LC-Gamerin?

    Ich war letzte Woche mit meiner Freundin beim Wacken Open Air! Es war unser erstes Mal dort und es war total genial!


    Wenn man mit den Umständen, die ein Festival eben so mit sich bringt, klar kommt, (Toilettensituation, unterschiedlichste Musik aus allen Richtungen, überall Schlamm, überall betrunkene Leute und das schon ab 10 Uhr morgens [hehe]) dann kann man es einfach nur genießen. :cool Wir hatten total nette Zeltnachbarn und allgemein ist man bei diesem Festival sehr kameradschaftlich zueinander. Da werden mal Klappstühle geteilt oder ein paar Cocktails geteilt oder ein Biersortenvergleich gestartet...


    Die Bands, die wir gesehen haben, sind auch zahlreich. Für folgende haben wir uns extra sehr früh schon hingestellt, damit wir gute Plätze haben:
    Iron Maiden (!!!) etwa 15m von der Bühne entfernt (wer im Fernsehen den Auftritt gesehen hat, hat gesehen, dass etwa alle 75.000 Festival-Besucher sich dieses Konzert angesehen haben :happi ).
    DevilDriver, vor deren Bühne war eine gigantische Schlammpfütze, wo sich ein nettes Circlepit gebildet hat. Da bin ich auch mal ein paar Runden mit gelaufen und sah dementsprechend aus. [hehe] Aber wir standen auch ganz vorne am Geländer. :thumbsup
    Arch Enemy war mein persönliches Highlight! Ich bin ein totaler Arch-Enemy-Fan und habe die Band das erste Mal live gesehen! Da standen wir auch etwa in der 4. Reihe. Und das beste: Alissa kündigte zu Beginn des Konzerts an: Der Auftritt wird auf deren Live-DVD erscheinen! Ein wunderbares Erinnerungsvideo :blob


    Was wir uns noch angesehen haben: Panzerballett, Die Krupps, Ektomorf, Bullet for my Valentine, Twisted Sister (ihr letztes Konzert in Deutschland!), Foreigner, Whitesnake, W:O:A Firefighters... Und noch einiges anderes nebenbei.


    Die Chancen stehen gut, dass wir uns für nächstes Jahr wieder Karten kaufen :thumbs:

    Habe die Story und ein paar Lieferaufträge am Wochenende durchgespielt und fand es mal wieder richtig genial, Faith über die Dächer flitzen zu lassen. Das Spiel thematisierte auch wunderbar einige politische und gesellschaftliche Themen, die jetzt schon aktuell sind und zeigt eine durchaus denkbare Vorstellung der Zukunft was die gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Entwicklung der Menschheit angeht.


    Aufgegriffen werden Themen wie der gläserne Mensch - vollkommene Anbindung und Abhängigkeit von einem globalen Netzwerk der "Grid"), dann die Implementierung der Vorstellung, dass der Wert des Einzelnen sich durch seine Arbeitskraft definiert spdass der Mittelstand nur noch aus pausenlos arbeitenden Menschen besteht während die großen Konzernchefs dieses Denken durch pausenlose Propaganda über die Medien aufrecht erhalten; hinzu kommt die totale Kontrolle durch die Obrigkeit in Form einer einzigen, privat geführten Sicherheitsfirma (KrugerSec), die quasi das Gesetz darstellt und die Deportation aller, die aus diesem Raster des Wirtschaftssklaven herausfallen.
    Dem entgegen steht eine terroristische Organisation mit klaren marxistischen Motiven (die dann auch noch "Black November" getauft wurde) und natürlich die unparteiische Gruppierung der Runner.


    Ich finde das utopisch-dystopische Zukunftsszenario des Spiels extrem genial. Man bekommt die Ambivalenz des technischen Fortschritts in jeder Sekunde des Spiels zu spüren. Und wie aus dem Individuum Mensch immer mehr nur noch eine anonyme, lenkbare Masse (gemacht) wird.


    Diese Aspekte habenmir seeeeeehr gut an dem Spiel gefallen. Allerdings war die Umsetzung des Spiels doch sehr mager. Die Charaktere waren viel zu flach dargestellt, die Handlung zu flach und zu schnell vorbei und auf die meisten der genannten Themen wurde mir persönlich zu wenig oder gar nicht eingegangen.
    Die Liefermissionen geben nochmal einen Einblick in die unterschiedlichen Kasten der Stadt Glass und sie machen auch sehr viel Spaß, aber abwechslungsreich ist das nicht.


    Zusammenfassend ist meine Meinung von dem Spiel zwar gut, vor allem wegen der angesprochenen politischen Themen und der Besonderheit, dass man ausgefallenerweise eine Parcours-Erfahrung aus der Ego-Perspektive geboten bekommt statt der üblichen Ballerei mit Schusswaffen.
    Trotzdem habe ich mir vom Storytelling des Spiels wesentlich mehr erwartet. In dieser Hinsicht macht es doch noch einen sehr unfertigen Eindruck.

    Ja, es ist immer so: Für wenig mehr kriegst du meist was besseres. Die Produkte sind einfach preislich eng gestaffelt. Meine Sorge ist bei meinem Bruder aber, dass es mit mehr Geld auch ein total überdimensionierter PC für seine Anforderungen wird... Andererseits macht das ganze dann auch länger mit. Ich rede heute nochmal mit ihm

    Mal schauen, ob ich das meinem Bruder eintrichtern kann. Für ihn kann es gerade nicht schnell genug gehen ;)


    Die Anforderungen sind nicht gerade hoch, aber das wird sich definitiv noch ändern. Vielleicht kann man tatsächlich erstmal eine CPU mit Grafikchip kaufen (und dafür etwas tiefer in die Tasche greifen) und erst später ne nette Grafikkarte dazu stecken. Dann hat man insgesamt schonmal einen soliden PC.

    Stimmt es, dass man die GPU des Prozessors mit einer eingesteckten Grafikkarte mit selbem Chip im Crossfire laufen lassen kann? Das wäre eine Überlegung wert. Allerdings müsste man dann ja erneut eine Investition tätigen und dann kann man sich auch gleich eine dickere Grafikkarte kaufen. Und wenn die CPU dann nicht mehr den Vorteil der integrierten Grafik ausspielen kann, ist der kleine Pentium da mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis einfach besser dran.


    Hm. Alles schwierig. Wenn man besser wüsste, ob das ganze den Anforderungen noch ein paar Jahre entspricht... Sowohl bei FM2+ als auch bei 1151 ist für die Zukunft Aufrüstpotential vorhanden, bis auf die Sache mit dem DDR4 vielleicht