Posts by Flo

    Vorbestellungen bei Amazon gingen bei mir bisher auch immer schief. Ich hab bei der Spielegrotte vorbestellt, da habe ich im Gegensatz dazu nur gute Erfahrungen gemacht. Da war es auch (zumindest zum Zeitpunkt meiner Bestellung) einiges günstiger als beim Riesen.

    Eigentlich wollte ich ja abwarten, aber letztendlich konnte ich mich doch nicht beherrschen und habe es dann doch frühzeitig geholt und jetzt am Wochenende intensiv gespielt (um nicht zu sagen durchgespielt :whistling: ).
    Syndicate ist das zweite Spiel der Hauptreihe, welches nicht primär von Ubisoft Montreal entwickelt wurde (Ubisoft Sofia leistete die Hauptarbeit an Rogue). Hauptverantwortlich zeichnet sich hier Ubisoft Quebec. Wer dadurch große Sprünge oder gar Innovation erwartet, wird gnadenlos enttäuscht. Syndicate bedient sich stark dem typischen Formular, ohne mutig zu sein, spielt sich im Wesentlichen wie ein Unity 2.0. Und dennoch ist Syndicate ein richtig gutes Spiel und in meinen Augen etwa auf einer Höhe mit Teil 2 und Brotherhood, den meiner Meinung nach besten Ablegern der Reihe (ja, es gibt noch Black Flag, das ist auch ein tolles Spiel, vermittelt jedoch für mich das Assassinen-Flair nur bedingt, dadurch fällt es hier raus). Ich werde mal ein paar Vergleiche zu den anderen Ablegern anstellen, allen voran Unity.


    Die größte Schwäche des Spiels ist für mich die Story. Hier stinkt das Spiel deutlich ab, gerade im Vergleich zu 2 und Brotherhood. Die Handlung schippert so vor sich hin, ohne wirkliche Höhepunkte. Auch das Ende kommt etwas belanglos daher, ist jedoch immerhin cool inszeniert, was vor allem an den Charakteren liegt. Denn Syndicate hat tatsächlich einen interessanten Bösewicht und zwei absolut coole Hauptcharaktere. Jacob und Evie Frye sind richtig coole Socken und ja, wir haben in AC endlich einen coolen weiblichen Hauptcharakter, der mir sogar noch ein bisschen besser gefallen hat als ihr Zwillingsbruder. Fetten Daumen dafür. Die Story von Unity war auch schon recht öde und bescheuert, im direkten Vergleich allerdings tatsählich besser
    London sieht super aus und erzeugt wieder eine tolle Stimmung. Läuft auch deutlich flüssiger als Unity. Das liegt vor allem daran, dass Syndicate im Vergleich zum Vorgänger schlechter aussieht. Die Stadt ist nicht so dicht bevölkert, die Weitsicht wurde runtergesetzt und insgesamt gibt es weniger Details und kaum noch betretbare Gebäude. Lässt man den direkten Vergleich außen vor, sieht das Spiel allerdings immer noch super aus und gewinnt gegen Unity klar durch die Performance.
    Die Parcour-Steuerung kennt man bereits aus Unity und ich finde sie immer noch doof. Ich bin mit der "klassischen" Steuerung stets ziemlich gut klargekommen und verstehe nicht, warum man hier groß Änderungen machen musste, die die Erfahrung nicht wirklich verbessern. Syndicate führt zwei neue Arten der Fortbewegungen ein, den Greifhaken und die Kutschfahrten. Wirkte für mich beides zunächst recht deplaziert, allerdings zeigte besonders der Greifhaken seine Qualitäten im Laufe des Spiels und es machte richtig Spaß, sich mit ihm durch die Lüfte zu schwingen. Und in GTA-Manier wie ein Rambo durch London zu düßen, war dann irgendwann auch recht lustig. Zudem wurde die Schleichmechanik überarbeitet und funktioniert im Gegensatz zu Unity.


    Nun zum entscheidenden Punkt, dem Gameplay. Überrascht wird man hier nicht, alle Missionstypen kennt man irgendwie schon. Da wird geschlichen, Dokumente geklaut, gemeuchelt und geflohen. Wie auch Unity verzichtet Syndicate auf die Belausch-Missionen, die ich schon immer kacke fand. Übernommen wird auch das in Unity bereits vorhandene freie Attentat: Hier ist dein Gebiet, irgendwo da ist dein Ziel, wie du es anstellst, ist dir überlassen. Das macht Laune, hätte jedoch meiner Meinung nach noch ein bisschen öfter und experimenteler sein dürfen. Abgesehen davon gibt es wieder diverse Nebenaufgaben, von der Befreiung Londons zu Kampfclubs bis zu Kutschenrennen. Das ist alles nicht wirklich neu, macht jedoch Spaß und spielt sich durch bessere Performance und bessere Steuerung jedoch auch besser als in Unity. Die Breite an unterschiedlichen Aktivitäten geht in Ordnung. Wer das Gameplay von Unity jedoch grundlegend doof fand (etwas mehr back to the roots, weniger Black Flag) wird allerdings keinen Spaß haben.
    Ebenfalls bekannt ist das Skillsystem. Durch Punkte investiert man hier in Kampf- und Schleichfähigkeiten, wobei Jacob ein paar exklusive Kampf- und Evie Schleichskills hat. Diese kommen jedoch erst am Ende des Skillbaums vor und sind von der Anzahl her sehr überschaubar, sodass sich beide Charaktere eigentlich gleich spielen. Das hätte man besser balancieren können, sodass die Entscheidung, mit welchem Charakter man durch London klettert, eher eine optische Präferenz des Spielers ist. Besser gelöst: Skillpunkte werden nicht mehr fest in der Story vergeben (ich weiß noch, wie nervig ich es fand, dass bei Unity manche davon in den Coop-Missionen versteckt waren), sondern jede Aktivität hat eine bestimmte Menge an Ep-Belohnungen. Aller 10.000 EP gibt es einen Punkt. Durch die Masse an Aktivitäten kann man hier also recht früh das höchste Level 10 erreichen um die beste Ausrüstung freizuschalten, falls man nicht nur durch die Story rast.


    Noch ein paar Worte zu Bugs: Auch Syndicate wird nicht verschont, hier und da gibt es Glitches, Storymissionen laufen in ein Loch oder man bleibt an Ecken hängen und muss den letzten Checkpoint neu laden. Jedoch passierte mir das deutlich seltener als noch bei Unity. Ganz flüssig lief das Spiel auch nicht immer, aber hier kann ein weiterer Patch sicher noch Abhilfe schaffen.


    Fazit: Syndicate hat mich bestens unterhalten und siegt eigentlich mit Ausnahme der Story in allen Punkten im Vergleich zum Vorgänger (und das Storymanko wird durch coolere Charaktere wieder wett gemacht). Die Frye-Zwillinge kommen zwar nicht an Ezio heran, aber ich glaube sowieso, dass Ubisoft noch Jahre brauchen wird, hier eine bessere Hauptfigur auf die Beine zu stellen. Das Gameplay ist wenig überraschend, funktioniert jedoch durch bessere Performance und komfortablere Steuerung tausendmal besser als Unity. Unity war ja grundsätzlich nicht schlecht, wurde jedoch durch seine technischen Macken doch recht frustig. Wie schon gesagt, für mich eines der besten Spiele der Reihe, die ich seit Jahren eigentlich nur aus Gewohnheit und Liebe zu den Vorgängern (2 und Brotherhood) gespielt habe. Eine interessante Story und etwas mehr Mut im Gameplay fehlen jedoch, um zu DEM besten Spiel der Reihe zu machen. Aber mal sehen, was 2016 zu bieten hat. ;)


    Ein Wort noch zu einer Sache, die mich in Unity richtig genervt hat: Begleitapp, Initiates, Mikrotransaktionen. Wie nervig war es doch, bestimmte Truhen nicht öffnen zu können und bestimmte Ausrüstung nicht erwerben zu können, weil man die App nicht nutzt oder bei Initiates nicht hoch genug im Rang war. Das wurde zwar gepatcht, allerdings so spät, dass es mich schon gar nicht mehr interessierte. Solche Späße gibt es hier nicht. Abgesehen von einer Ezio-Montur ist alles im Spiel freischaltbar (die Montur ist an Uplay gebunden, ansonsten gibt es sicherlich noch DLC-Ausrüstung). Man bekommt auch genug Geld für alle Upgrades, die Preise in Unity waren ja so gepfeffert, dass man ohne viel Zeit zu investieren die gute Ausrüstung gar nicht bekommen konnte.
    Mikrotransaktionen sind wieder dabei, allerdings total überflüssig, sodass ich mich daran gar nicht gestört habe. Zu erwerben gibt es EP-Boosts, die überflüssig sind, da man mehr als genug davon im Spiel bekommt und Materialien, die man man für Upgrades und Herstellung benötigt. Auch die gibt es massenhaft in Truhen im Spiel versteckt.
    Lediglich zwei Karten für versteckte Sammelgegenstände kann man nur mit den Helix-Credits erwerben. Die bekommt man neben Echtgeld auch in kleinen Mengen irgendwie im Spiel, wie, hab ich allerdings noch nicht rausgefunden, das schau ich mir bei Gelegenheit nochmal an. Für die meisten Sammelgegenstände gibt es jedoch bei den zahlreichen Händlern Schatzkarten zu erwerben, für den Rest kann man sich dank Netz natürlich auch anders helfen.
    Jedenfalls, durch den Wegfall des Begleitapp- und Initiates-Schrotts und weniger Mikrotransaktionen habe ich im Gegensatz zu Unity keinen negativen Beigeschmack erhalten.( Mikrotransaktionen nerven im Allgemeinen trotzdem, das wird jetzt nach DLC offenbar der neue Trend. Irgendwann bezahlen wir für Patches. :huh )


    Ich vergebe dem Spiel 9 von 10 Punkten, durch für mich viele mittelmäßige Vorgänger, dadurch sticht es etwas heraus, sonst würde die Wertung leicht niedriger ausfallen. Glück gehabt, Syndicate. [hehe]
    Auch wenn ich mit diesen Teil wieder Freude an der Reihe hatte, hoffe ich dennoch, dass Ubisoft bald von den jährlichen Titeln absieht und mal mehr Mut zeigt, die AC-Formel auf den Kopf zu stellen. Bis dahin schaue ich, ob Syndicate noch interessanten Story-DLC liefern wird (Jack the Ripper wurde bereits angekündigt, schade, dass sowas nicht gleich im Spiel ist) und diverse, noch offene Nebenaufgaben lösen.

    Da ich meinem Laptop nicht mehr zutraue, das Spiel anfang nächsten Jahres zu stemmen, habe ich mich für die Xbox One entschieden. Das Spiel ist dafür auch bereits vorbestellt, nächstes Jahr hole ich mir sicherlich noch die Playstation 4 Version.

    Ich wollte mich ja eigentlich nicht spoilern, gerade der Anfang eines Spiels ist ja für Atmo usw. doch sehr entscheidend, aber beherrschen konnte ich nicht und hab mir das Video angesehen. Nunja, wenn man die Gameplayvideos alle schon kennt, kennt man eigentlich auch schon die ersten 24 von 27 Minuten. [hehe] Ich packe meine Gedanken trotzdem mal in nen Spoiler (Uncharted-Vergleich incoming):



    Ging es eigentlich nur mir so oder war das Dialog-Audio im ersten Setting recht kratzig?

    Es ist natürlich schwierig, eine direkte Kaumempfehlung zu geben, wenn man schon alle 3 Teile auf der PS gespielt hat. Gerade Teil 2 und 3 sehen ja auch auf der alten Konsole immer noch fantastisch aus, auch wenn hier nochmal verbessert wurde. Was mir positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass alle Spiele durchgehend mit 60 Frames pro Sekunde laufen. Normalerweise ist mir sowas egal, allerdings empfand ich dies beim Spielen doch sehr angenehm (vor allem, wenn man nebenbei noch den Ruckelkandidat Evil Within spielt...). Ich habe am Donnerstag den dritten und damit letzten Teil platiniert und wurde so etwa eine Woche bestens unterhalten. Das gleiche Geld habe ich auch schon für größeren Schrott ausgegeben. Zudem gibt es ein paar neue Gimmicks, wie eben den Speedrunmodus oder auch den Fotomodus, den man schon aus Last of Us und inFAMOUS kennt.


    Insgesamt fand ich das platinieren deutlich leichter als damals noch auf der PS3. Zum einen, weil man direkt auf "extrem schwer" spielen kann und so x-faches Durchspielen umgeht, zum anderen hatte ich das Gefühl, dass gerade bei Teil 1 der Schwierigkeitsgrad teilweise etwas entschärft wurde. Diesen hatte ich auf der PS3 erst in Angriff genommen, als ich die beiden Nachfolger auf Platin hatte und bin regelrecht verzweifelt (ein Wunder, dass dabei nichts zu Bruch gegangen ist). Jetzt auf der PS4 hatte ich weit weniger Probleme, dabei sind solche Shooter-Spiele absolut nicht meine Stärke. Vielleicht war es auch nur von Vorteil, dass ich das Original noch ziemlich gut kannte, keine Ahnung. Der neue Schwierigkeitsgrad "gnadenlos" zählt übrigens nicht für Platin, sondern als DLC (dieser muss auch erst freigeschaltet werden). Der neue Schwieigkeitsgrad "Forscher" deaktiviert übrigens das Freischalten von Trophäen.
    In Teil 2 und 3 wurden einige Trophäen gestrichen (zum Beispiel die 200 Kills mit der Gatling, der Rollmeister, heimliche Kills in Folge...) stattdessen hat jeder Teil 3 neue Speedrun-Trophäen, die für Platin errungen werden müssen. Hier müssen jeweils 3 bestimmte Level in einer bestimmten Zeit im Speedrun-Modus geschafft werden. Die Uhr läuft im Gegensatz zu den TR-Timeruns aber nicht ab, sondern zählt einfach nur mit, zudem ist der Schwierigkeitsgrad hier frei einstellbar, sollte also, wenn man die Level einigermaßen kennt, überhaupt kein Problem sein. Es gibt auch für jeden Teil eine Trophäe, das komplette Spiel im Speedrun-Modus in einer bestimmten Zeit zu schaffen, wie schon der neue Schwierigkeitsgrad zählt dieser aber nur als DLC-Trophäe und ist daher für Platin nicht relevant.



    Die Multiplayer-Beta findet übrigens vom 4. bis 13. Dezember statt.

    Ich bin deinen Einladungen gefolgt. Ich hab nur den Sinn dieser Communities noch nicht so ganz verstanden, wie es aussieht, werden diese auch nicht im Profil angezeigt. Das wäre ja eigentlich ganz interessant gewesen, wenn man so vielleicht seine "Lieblingsspiele" ausstellen könte.

    Laut Suchfunktion haben wir noch kein einziges Wort darüber verloren. :-o
    Wie vermutlich ziemlich jeder mitbekommen hat, ist gestern die Uncharted-Trilogie als Remaster für die PS4 erschienen.


    Ich vermute persönlich, dass man hier voll aufs Weihnachtsgeschäft setzen will, was ursprünglich mit Teil 4 geplant war, aber der ist ja nicht fertig. Scheint dennoch voll aufzugehen, ich hab in meiner Freundesliste schon 3 Leute gesehen, die es gestern gespielt haben. [hehe]
    Hab gestern auch schonmal mit Teil 1 angefangen, im Gegensatz zur PS3-Version kann man direkt auf crushing anfangen - challenge accepted. Ich bin von den grafischen Verbesserungen wirklich begeistert. Teil 1 ist für heutige Verhältnisse auf der PS3 doch sehr matschig, viele Texturen brauchen ewig zum Nachladen. Und dieser dämliche Sixaxis-Quatsch ist nicht mehr an Bord.


    Interessanterweise ist Golden Abyss nicht mit in der Collection enthalten. Hier haben die Entwickler zwar irgendeinen Kram vom Erzählfluss geredet, ich denke aber einfach, dass hier die HD-Umsetzung von der Vita zur PS4 zu aufwendig gewesen wäre. Und ich persönlich kann auf den Teil auch verzichten, den fand ich nämlich eher schwach. :whistling:


    Hat es sich denn noch wer geholt? Oder geplant?

    Vielleicht kann mir ja wer helfen.


    Ich wollte meine übertragbare ID - also die Trophycard von Sony - wieder in meine Signatur einbetten, aber egal, ob mit [ ], [/ ] und Befehlen drumrum oder gar nix, ich habe immer nur den Code dastehen. Was mache ich da denn falsch?

    Gerade eben ging es in der SE-Präsentation nochmal um Rise, allerdings wurde nur der bereits bekannte Trailer sowie ein kleines Making-Of-Video für das Design und die Detailgenauigkeit des Lara-Modells gezeigt. Nichts Weltbewegendes also.


    Außerdem kommt ein neues Mobil-Game mit dem Titel "Lara Croft: Go" und soll wohl "Hitman: Go" ähneln. Den Trailer dazu hab ich jetzt leider verpasst, der ist aber sicher gleich im Netz.


    Edit: Und da ist er auch schon.

    There we go. Nachdem die Ankündigung, den FF7-Port auf die Playstation 4 zu bringen, ja eher... nicht allzu optimistisch aufgenommen wurde ([hehe]), ist es soweit und Square Enix hat die Gebete erhört. Ein waschechtes Remake!


    Ich hoffe mal, dass das jetzt nicht das nächste Versus XIII wird und erst 2024 auf dem Markt landet. :sleeping:

    Sorry, vollkommen verpeilt.


    1.) Wird es wieder einen Multiplayer geben? (Hoffentlich nicht [hehe] )
    2.) Inwieweit werden die Ereignisse aus den Comics und dem Roman eine Relevanz in Rise haben? Man kann ja nicht davon ausgehen, dass jeder Spieler auch beides gelesen hat.
    3.) Wird es wieder einen stärkeren Fokus auf Bosskämpfe geben? Deren Anzahl (und Schwierigkeit, aber das ist subjektiv) war im Reboot ja eher begrenzt.
    4.)Wird es wieder eine Art Schnellreise geben, um vergessene Collectibles einzusammeln?


    Ich hatte sicher noch mehr im Kopf, aber das wird dann wohl nicht allzu wichtig gewesen sein. :-)

    Ich hab vor ein paar Tagen Teil 4 zum zweiten Mal beendet, um das Kompendium und die S-Links zu vervollständigen und eventuelle Superbosse zu besiegen. Wow, einfach nur wow. Für mich ein Titel, der auch als einzig verfügbares Spiel der Vita eine Daseinsberechtigung geben würde. :thumbsup


    Ansonsten hab ich mir jetzt Teil 2 und Teil 3 Portable auf die Vita geladen, die sind im Store gerade im Angebot. Teil 2 steuert sich irgendwie ganz seltsam, den hab ich recht schnell wieder ausgemacht, aber die 3 sieht (trotz "abgespeckter" Version) sehr vielversprechend aus! Auch wenn ich da komischerweise in den Kämpfen viel schlechter bin als noch bei der 4, eigentlich müsste ich ja jetzt etwas geübt sein, das Kampfsystem ist ja fast 1 zu 1 das Gleiche. :chin

    Inwieweit ist es denn nötig, die Vorgänger zu kennen? Ich hätte schon irgendwie Lust, bei so fortlaufenden Sachen mag ich es aber eigentlich absolut nicht, NICHT mit Teil 1 zu starten. Den hab ich hier zwar für PC und mal vor Ewigkeiten angefangen, mein Rechner macht das aber leider nicht wirklich mit, deswegen hab ich nach 20 Minuten wieder aufgehört. Die Vorgänger gibts ja nicht für Playstation, also müsste ich da quasi "blind" in die Reihe einsteigen.
    Erfahrungen irgendwer? ;-)

    Habe Persona 3 damals auf der PS2 gespielt aber nie beendet, das selbe mit Teil 4. Auf der Vita soll es mir endlich gelingen es zu beenden. Finde die Reihe ziemlich klasse und halte sie für so ziemlich das Beste was es derzeit im J-RPG-Sektor gibt, wobei man es nicht mit anderen RPG's vergleichen kann.
    Teil 5 würde ich auch gerne spielen, mal sehen wie gut die PS3-Version aussehen wird.


    Ich hab Teil 2 und 3 auch schon im PSN für die Vita entdeckt, vielleicht schau ich mir die mal an, wenn ich mit der 4 fertig bin. :-)
    Ich bin auch echt froh, mal über meinen Final-Fantasy-Tellerrand geschaut zu haben, was J-RPGs betrifft. [hehe]
    Ich glaube bei Teil 5 muss man sich nicht wirklich Sorgen machen, dass er auf der PS3 eher abgespeckt daherkommt. So wie ich es verstanden habe, wird das Spiel primär für diese Plattform entwickelt und die PS4-Version erscheint nur aufgrund der langen Entwicklungszeit. Bis auf eine leicht höhere Auflösung wird sich da wahrscheinlich nichts ändern.


    Wer es verdreht und irgendwie anders mag dem kann ich Catherine ans Herz legen. Ist vom selben Entwickler, absolut super.^^

    Mit Catherine liebäugel ich auch schon ein bisschen, zumal es im PSN lediglich 8 Euro kostet. Ich hab mir mal ein Testvideo dazu angesehen, ich befürchte nur, dass mir das Spiel irgendwie zu stressig ist. [hehe]


    Die von dir angesprochenen XBox 360- und 3Ds-Spiele sind leider keine "richtigen" Personas sondern ein Kampfspiel (Persona 4 Arena, XBox 360 & PS3) und Persona Q (3DS). Die Hauptteile gibts nur auf Playstation. :(

    Oh, da hab ich nicht richtig geschaut. Ein bisschen Off-Topic, aber ich finde es durchaus schade, dass Microsoft hier das Potential von J-RPGs nicht nutzt. Reihen wie Final Fantasy und Pokemon zeigen doch eigentlich deutlich das Interesse an solchen Titeln auch im westlichen Markt. Vielleicht täusche ich mich aber auch und FF verkauft sich auf Xbox nicht, wer weiß.